home
VAU-PE  KATALOGE
VAU-PE  CATALOGS
contact
     
  Mit freundlicher Unterstützung vonwith special thanks to
Wikipedia, Geschichte Vau-Pe
Christoph Idstein, Katalog 1975
Patrick Bussian, diverse Kataloge aus den 60er und 80er Jahren
 
     

Logo 1950-1954

VAU-PE Modellspielwaren und Formenbau GmbH war ein Modelleisenbahn-Zubehör-Hersteller aus Wangen im Allgäu.

Das Unternehmen wurde von Voigt („Vau“, Vorname unbekannt) und Friedrich Poppitz („Pe“) am 1. Juli 1950 gegründet und war erstmals 1951 auf der Spielwarenmesse mit 18 verschiedenen Baummodellen vertreten, die aus Drahtgeflecht mit ca. 15 festangestellten Mitarbeitern hergestellt wurden und sehr realitätsnah aussahen.

Am 1. Juli 1952 wurde die Firma umgewandelt in die Vau-Pe Friedrich Poppitz KG (3579 Neukirchen Kr. Ziegenhain). In diesem Jahr wurde das Sortiment um Fertigmodell-Gebäude aus Holz, Pappe und Gips und um weiteres Modellbahnzubehör erweitert.

1958 baute das Unternehmen ein neues Firmengebäude und bezog es 1959. Zu diesem Zeitpunkt hatte das Unternehmen 10 festangestellte Mitarbeiter sowie 30 bis 40 Heimarbeiter.

1960 trat Horst Pollak von Pola an Vau-Pe heran, der wegen der hohen Einstiegskosten für eine neu aufzubauende Fertigung von Kunststoffbausätzen auf der Suche nach Mitinvestoren war. Fortan wurden die Kunststoffteile überwiegend bei Pola produziert und am Stammsitz verkaufsfertig konfektioniert. Einige Gussformen wurden in Bausätzen beider Firmen verwendet.

Durch Geburtenrückgang und das Aufkommen der Computerspiele veränderte sich Anfang der 80er Jahre der Markt entscheidend. Vau-Pe als Familienbetrieb ohne Nachfolger beschloss 1985, die Produktion einzustellen, die Restbestände mit zwei Mitarbeitern verkaufsfertig aufzubearbeiten und dann die Firma zu schließen.

Da der Produktionspartner Pola zu diesem Zeitpunkt durch den Tod des Geschäftsführers ebenfalls in Schwierigkeiten war, zeigte nur Eckhard Braun, früherer Mitarbeiter bei Noch, Interesse an einer Übernahme. Er kaufte Vau-Pe, verlegte den Unternehmenssitz nach Wangen im Allgäu und legte die Kunststoffbausätze in den Größen H0, TT, N noch einmal neu auf. Aktuell wird nicht mehr produziert.

Mit gleicher Adresse und Telefonnummer erschien später die Firma ARWE-Modelltechnik Christel Braun e. K.

Die letzte bekannte Adresse war der Webereiweg 1, 88239 Wangen im Allgäu.


Logo 1970? - 1985?

Logo nur 1955

Logo um 1979-1980

Logo 1956 - 1970?

Logo 1981? - 1985?
     

1951, DIN A5 Querformat, 8? Seiten
Erster Vau-Pe Katalog?

Dieser Katalog wurde handschriftlich durch mich in der Mitte der 1980er Jahren vorsehen mit dem Jahreszahl ''1951'' und um 2000 verkauft an einem deutschen Sammler. Damals hatte ich die Markenname Vau-Pe unterbewertet. Eine Gedanke, die ich heute bedauerne...

1952, DIN A5 Querformat, 8 Seiten

1953, DIN A5 Querformat, 14 Seiten
(€80,- ebay 2014)

1954, DIN A5 Hochformat, 6 Seiten
€24,- ebay 2015)

       
1955?, DIN A5 Querformat, 24 Seiten
(€67,- ebay 2015)
1956, DIN A5 Querformat, 40? Seiten
(€99,- ebay 2014)

1956/57?, DIN A5 Querformat, 40 Seiten
(€76,- ebay 2014 - Katalog war gelocht)
(€84,- ebay 2014 - Schwedische Sprache - Druckfrisch)

1956/57S, DIN A5 Querformat, 12 Seiten
(€84,- ebay 2014 - Schwedische Sprache - Druckfrisch)
       
1957?, DIN A5 Querformat, 48 Seiten 1960-61, DIN A5 Hochformat, ? Seiten 1962, DIN A5 Hochformat, 48 Seiten 1962?, DIN A5 Hochformat, einseitig bedruckt
       
1962 Faltprospekt, DIN A5 Hochformat, 8 Seiten 1963-64, DIN A5 Querformat, 52 Seiten
(€31,- ebay 2015 - Druckfrisch)
1964?, DIN A5? Hochformat, ? Seiten 1966?, DIN A5? Hochformat, ? Seiten
       
 
1967, DIN A5 Hochformat, 40 Seiten   1969?, DIN A5 Hochformat, 40 Seiten 1970?, DIN A4 Hochformat, 26 Seiten
       
 
1973?, DIN A4 Hochformat, 24 Seiten
(€12,- ebay 2015 - Druckfrisch)
  1979, DIN A4 Hochformat, 24 Seiten
1980(?), DIN A4 Hochformat, 19 Seiten
       
1981?, DIN A4 Hochformat, 24 Seiten 1982?, DIN A5 Hochformat, Infoblatt, 4 Seiten 1984, DIN A4 Hochformat, 27 Seiten 1986, DIN A4 Hochformat, 28 Seiten