DOLL & CO  KATALOGE
DOLL & CO  CATALOGS
 
 
Mit freundlicher Unterstützung von  with special thanks to
Peter Fahrendorf, Deutschland   1911
 
 

Die Firma "Doll & Co" wurde am 14. Dezember 1898 vom Klempner Peter Doll und dem Kaufmann Isaak Sondheim als Betrieb mit 12 Arbeitern gegründet. Sie widmete sich zunächst der Herstellung von Dampfmaschinen und Betriebsmodellen einfachster Art.

Am 1. Januar 1911 trat Max Bein als weiterer Teilhaber ein. Um 1927, als die Bing Werke in erste Schwierigkeiten gerieten, wurde von Bing der Oberingenieur Reichel übernommen, der die Herstellung von Eisenbahnen in Spur 0, zunächst mit Dampfbetrieb, später auch mit elektrischem Antrieb einrichtete. Das erste Werk befand sich in der Bergstraße 19 und wurde 1913 in den Kirchenweg 13 verlegt, der heutigen Adresse der Firma Fleischmann.

1928 wurde ein neues Fabrikgebäude im Anschluß an das alte errichtet. Im Jahre 1930 wurden 150 Arbeiter beschäftigt. Um der, seitens der Nationalsozialistischen Regierung, drohenden Enteignung zu entgehen, wurde die Firma 1933 in " Fränkische Metallspielwaren AG " umbenannt.

1938 erfolgte der Übergang auf Fleischmann, der den werbewirksamen Namen Doll neben der eigenen Marke weiterbenutzte und die Doll-Produkte, in der Hauptsache Dampfmaschinen und elektrische Eisenbahnen, seinem eigenen Sortiment angliederte. Bereits vor dem Zweiten Weltkrieg wurde an der Weiterentwicklung der Doll-Eisenbahnen gearbeitet, wie etliche bei Fleischmann erhaltene Handmuster es belegen. Infolge der kriegsbedingten Produktionsumstellung konnten diese jedoch nicht mehr auf den Markt gebracht werden.

Aus der Doll-Eisenbahn wurde dann die 1949 präsentierte Fleischmann Spur-0-Eisenbahn abgeleitet, die bis 1958 im Programm blieb, bis sie zugunsten des stark expandierenden H0-Angebots aufgegeben wurde. Als Besonderheit ist zu vermerken, daß die Fleischmann-Eisenbahn als 2-Leiter-Gleichstromsystem ausgelegt war, im Gegensatz zum 3-Leiter-Wechselstromprinzip bei Doll vor dem Kriege.

Die Dampfmaschinen wurden um 1949 noch unter den Namen Doll weitergeführt, ab 1950 jedenfalls unter der Fleischmann Marke bis sie endgültig in 1969 nicht mehr in dem Fleischmann Katalog angeboten wurden.


 



Doll & Co 1949

 

 


Fleischmann 1950

       
 
1899, Hochformat, 47 Seiten
(LHP)
(€1200,- Lankes 2010, ohne Aufgeld)
um 1900, Katalog Nummer 4, Hochformat, 75 Seiten
(LHP)
(€1350,- Lankes 2010, ohne Aufgeld)
 
     
 
1911
(€175,- ebay 2012)
  1913
(€257,- ebay 2012)
     
1914
(€351,- ebay 2012)
1921, etwa 31x22,9 cm Hochformat, 65 Seiten 1921, etwa 31x22,9 cm Hochformat,
Katalog Nummer 21, 66 Seiten
(€185,- ebay USA 2010)
 
1922, etwa 31x22,9 cm Hochformat, Katalog Nummer 22, 66 Seiten
(€410,- Lankes 2008, ohne Aufgeld)
 
  1926 Hauptliste 1, etwa 31x22,9 cm Hochformat,
Katalog Nummer 25, 80 Seiten
     
 
1927, etwa 31x22,9 cm Hochformat,
Katalog Nummer 27
(€167,- ebay 2012)
  1929, etwa 31x22,9 cm Hochformat,
Katalog Nummer 29, 108 Seiten

(€450,- Lankes 2008, ohne Aufgeld)
€490,- Lankes 2008, Titelblatt ausgeschnitten, ohne Aufgeld)
(
€120,- ebay 2011 - Umschlag beschädigt)
     
1930, etwa 31x22,9 cm Hochformat, Nachtrag zum
Katalog Nummer 29, 6 Seiten
(€90,-)
1931, etwa 30,8x22,7 cm Hochformat,
Katalog Nummer 31
, 112 Seiten
(€350,- ohne Aufgeld, Lankes 2009)
(€560,- ohne Aufgeld, Lankes 2010)

1934, etwa 30,8x22,7 cm Hochformat, Spezial Katalog, Katalog Nummer 34, 20 Seiten
(€150,-)
     
1937, etwa 32x24,5 cm hoch, Katalog Nummer 37,
88 Seiten. Letzter Hauptkatalog.
(€2000,- ohne Aufgeld - ebay 2008)
(€380,- Lankes 2008, ohne Aufgeld)
(€440,- Lankes 2008, zerlesen, ohne Aufgeld)
(€422,- ebay 2012
)
Katalog Nachtrag 1938 Vorderseite
30x23,5 cm
(€75,-) 
Katalog Nachtrag 1938 Rückseite
30x23,5 cm
(€75,-) 
     
 
 

1937, etwa 30,8x22,7 cm Hochformat, Spezial Katalog, Katalog Nummer 37, 22 Seiten

Vermutlich sind die Spezialkataloge inhalttechnisch identisch wie die Hauptkataloge aus demselbten Jahr.
(€150,-)

1938 Reprint, etwa 30,8x22,7 cm Querformat, Spezial Katalog Nummer?, ? Seiten
(€150,-)

GESUCHT
WANTED

     

1938, Querformat, Katalog Nummer 38 sp (Spezial?),
8 Seiten
(€200,-)
(€57,- ebay 2009)

(€103,- ebay 2013)

Dieser Katalog wurde 1938 ausgegeben. In der Innenseite wurde jedoch eine DC 1949/D Preisliste eingeklebt.

Offenbar stand dieser Katalog nach dem Zweiten Weltkrieg noch in kleineren oder grosseren Menge zur Verfügung. Das Vemuten ist, dass diese Kataloge wieder als Verkaufskataloge genutzt wurden. Die (alte DC) Artikelnummer stimmen nicht überein mit den Artikelnummern in der Preisliste. In dem Katalog stehen mehrere Dampfmaschinen in verschieden grossen und bei einigen davon wurden handschriftlich die neue (Fleischmann) Artikelnummer beigeschrieben. Diese handschriftliche Artikelnummer stimmen überein mit denen in der Preisliste erwähnten Artikelnummern.

Zu diesem Katalog gehört eine Export Preisliste aus dem Jahr 1938 mit den Gebr. Fleischmann als Inhaber.

Weil in dem DC 1949 Katalog schon die Modelle der Nachkriegs Produktion zu sehen sind, sind in diesem Katalog (wie logisch) noch die Vorkriegsmodellen abgebildet.

1938, Querformat, Katalog Nummer ?, 24 Seiten
Letzter reiner Doll Katalog
(€200,-)

 

GESUCHT
WANTED

1939 Preisliste, inhaber Fleischmann
(€75,-)

 

1949 Dampfmaschinen Katalog, DIN A4 quer, 7 Seiten, inhaber Gebr. Fleischmann, letzter Katalog mit dem Doll & Co Logo.
(€150,-)
(€400,- ohne Aufgeld, Anticomondo 2008)
(€67,- ebay 2009)
(€530,- Lankes 2011)
(€155,- ebay 2012)
(€151,- ebay 2012)